Öffentlicher Verkehrsbereich

Fahradwege und mehr: Farbasphalt im Straßenbau

Radweg aus Gussasphalt über Brücke

Beim Einbau von Farbasphalt im Straßenbau steht meist die Signalwirkung des Farbasphaltes im Vordergrund der Nutzung. Jeder Verkehrsteilnehmer kennt die Anwendungen bei farbigen Rad- und Fußwegen sowie Ein- und Überfahrten – sogenannten „Stolperschwellen“ – bei innerstädtischen verkehrsberuhigten Zonen. 

Zunehmend werden durch den Einbau aber auch bestimmte Fahrstreifen und Zonen hervorgehoben. Die klare optische Abgrenzung zur konventionellen Fahrbahndeckschicht steigert die Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmer und erhöht somit die Verkehrssicherheit. Aber auch aus gestalterischen Vorgaben werden im Straßenbereich zunehmend Farben gewählt, die sich farblich an die umgebenden Baustoffe in fugenloser Bauweise zur Erhöhung des Geh- und Fahrkomforts anlehnen.